Technische Anforderungen für Plot- und Gussmodelle

Die Technik, Modelle per CAD zu erstellen, hat viele neue Möglichkeiten eröffnet. Aber auch bei der Herstellung mit 3D-Druckern gibt es physikalische Grenzen. Darüber hinaus gilt es auch, je nach Fertigungsweg, die Beschränkungen im Formenbau und Wachsspritzen oder beim eigentlichen Gießverfahren in der Konstruktion zu berücksichtigen. Beachtet man alle Fertigungsschritte bereits im Vorfeld, so ist dies auch Garant für ein gelungenes Ergebnis. Untenstehend haben wir Ihnen einige Erfahrungswerte zusammengefasst, welche helfen Fehlversuche zu vermeiden. Bei konkreten Fragen zu Ihrem 3D-Modell beraten wir Sie gerne auch persönlich.

Bitte beachten Sie beim Erstellen Ihrer Daten, dass ein 3D-Drucker bzw. eine Plotmaschine zum Bauen eines Körpers ein geschlossenes Volumen benötigt. Nicht verbundene Einzelteile, offene Kanten oder Ähnliches führen zu nicht verwendbaren Resultaten. Die Auflösung der Datei sollte fein genug gewählt sein, um den Maschinen genügend Informationen zur Verfügung zu stellen. Ein Plotter baut im Hundertstelbereich, zu grobe Daten führen zu kleinen Flächen auf den Teilen.

Die Plattformen für alle unsere Maschinen werden mit Dateien im STL-Format programmiert. Sie können also vor dem Versand Ihre Konstruktionsdaten in .STL umwandeln. Erreichen uns gängige Formate wie .3DM, Step oder Iges, dann nehmen auch wir gerne diese Umwandlung für unsere Kunden vor.

Für die Datenübermittlung kann eine E-Mail verwendet werden, alternativ können Kunden in unserem Auftragsportal Kundenlogin auch Dateien hochladen.

In der Regel braucht es für einen gelungenen Guss eine Mindestwandstärke von 0,5mm. Bei größeren Flächen muss die Wandstärke entsprechend erhöht werden. Denken Sie daran, dass Sie beim Versäubern der Gussteile Material verlieren, dieses wird idealerweise bei der Konstruktion dazu berechnet.

Sollten Sie eine Abformung des Stückes planen, muss die Konstruktion entsprechend größer skaliert werden. Für Silikonformen sind 0,5%-1,5% Zugabe sinnvoll, für Gummiformen 3,5-4,5%. Es muss auch berücksichtigt werden, ob eine direkte Abformung durchgeführt werden soll oder ob das Modell zunächst ausgegossen und zwischenversäubert  wird. Bei massiven und großen Teilen kann der Schwund auch noch höher ausfallen.

Wird bei der Einsendung einer Datei keine Angabe zu einer gewünschten Skalierung gemacht, gehen wir davon aus, dass Sie die entsprechenden Größenverluste bereits eingerechnet haben.

Um ein gutes Gussergebnis zu erreichen, empfehlen wir Sacklöcher, Schriften, Gravuren und dergleichen, mindestens 0,23 - 0,25 mm breit zu konstruieren. Die Tiefe der Schrift/Gravur/des Sackloches sollte die Breite nicht übersteigen, z.B. ein Sackloch mit D = 0,50 mm sollte nicht tiefer als 0,40 mm sein, oder wenn eine Schrift 0,23 mm breit ist, sollte diese nicht tiefer als 0,23 mm sein. Bei Stempel- und Logogravuren mit einer Mindestschriftbreite von 0,23 mm und einer entsprechenden Tiefe von 0,23 mm erzielen wir durchwegs gute Resultate. Gerne stehen wir für weitere Beratung zu dem Thema zur Verfügung.

Um ein gutes Gussergebnis zu erreichen, empfehlen wir bei einem Relief mit Schriften und Mustern, mindestens 0,4 - 0,5 mm, (besser ist 0,6 - 0,7 mm) zu konstruieren. Die Höhe der Schrift/des Reliefs sollte die Breite nicht übersteigen.

Um längere durchgehende Bohrungen zu gießen, muss im Wachsmodell jeweils durch die Bohrung ein Graphitstift geführt werden. Es stehen Graphitstifte mit folgenden Durchmessern zur Verfügung:

Graphitstift 0,56 mm => Bohrung im Modell 0,58 mm
Graphitstift 0,70 mm => Bohrung im Modell 0,72 mm
Graphitstift 0,90 mm => Bohrung im Modell 0,92 mm
Graphitstift 1,00 mm => Bohrung im Modell 1,02 mm
Graphitstift 1,20 mm => Bohrung im Modell 1,22 mm
Graphitstift 1,30 mm => Bohrung im Modell 1,32 mm
Graphitstift 1,50 mm => Bohrung im Modell 1,52 mm
Graphitstift 2,00 mm => Bohrung im Modell 2,02 mm

Kanten, welche durch Flächen gebildet werden, die in einem Winkel kleiner als 60° zusammenlaufen, sollten mit einem Radius r = min. 0,15 mm gerundet werden.
Wir bitten Sie, Ihre Entwürfe jeweils hinsichtlich der oben genannten Kriterien zu überprüfen.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zu gelungenen Gussteilen.

Toni Wild & Torsten Kauselmann GbR
Am Hauptgüterbahnhof 9
75177 Pforzheim
Telefon: +49 7231 – 58 70 14 0
Telefax: +49 7231 – 58 70 14 99
E-Mail: info[at]kauselmann.com
Internet: www.kauselmann.com

Route planen